• Soraya Müller

Alles, was Sie über User Experience wissen müssen, um eine erfolgreiche Power-App zu entwickeln.

Executive looking for some informations on digital tablet, trying to solve a problem


Bis vor 15-20 Jahren kam es bei der Entwicklung von Software nur darauf an, dass die Software mit möglichst wenigen Fehlern funktionierte, unabhängig davon, ob es sich um Software für den geschäftlichen oder privaten Gebrauch handelte.

In den letzten Jahren hat sich mit dem Aufkommen von Technologien und Paradigmen wie Breitband, Cloud Computing, Apps, Smartphones und Tablets zu dem elementaren Wunsch nach einer funktionierenden Software die Notwendigkeit gesellt, eine Software zu entwickeln, deren Nutzung Spaß macht, um die Effizienz der internen Nutzer und die Kundenzufriedenheit zu verbessern. Besonders deutlich wird dies bei den Power Apps von Microsoft, die von Unternehmen häufig genutzt werden, aber oft zu wenig benutzerfreundlichen Ergebnissen führen.


Wie lassen sich Funktionalität und Benutzererfahrung kombinieren? Lassen Sie uns herausfinden, warum UX (User eXperience) der Mehrwert jeder App ist und über den Erfolg oder Misserfolg eines Projekts entscheidet.




Power Apps: Was ist das?



Power Apps ist die Entwicklungsplattform von Microsoft für benutzerdefinierte, mobilfähige Geschäftsanwendungen. Mit Microsoft Power Apps können Sie ganz einfach Online-Apps zur Automatisierung von Geschäftsprozessen erstellen und bestehende Apps an Ihre Bedürfnisse anpassen, ohne dass Sie ein Programmierungsexperte sein müssen.


Sie können aus einer Vielzahl von Vorlagen wählen oder Ihre Anwendungen in Power Apps Studio im Point-and-Click-Modus entwickeln und sie mit über 200 Datenquellen wie Excel, SharePoint oder Dynamics 365 verbinden.


Einige wichtige Vorteile von Power Apps:


  • Beschleunigung der Innovation. Mit der Power Apps-Plattform können Unternehmen benutzerdefinierte Anwendungen sofort einsetzen, um Geschäftsprozesse und Innovationen zu beschleunigen.

  • Eigenen Apps erstellen. Mit Microsoft Power Apps ist die Entwicklung von Business-Apps für jedermann möglich: Neben einer großen Auswahl an Vorlagen bietet Power Apps dem Benutzer einen äußerst intuitiven Point-and-Click-App-Designprozess.

  • Erweiterbare Lösungen entwickeln. Mit Power Apps können Entwickler App-Funktionen mit Azure-Diensten erweitern oder benutzerdefinierte Konnektoren verwenden.




Wie wichtig ist die User Experience für den Erfolg einer App?



Es ist nun klar, dass die Gestaltung einer App nach UI/UX-Designprinzipien das Benutzererlebnis verbessert und die User Journey, d. h. den Weg, den der Benutzer innerhalb einer App nehmen muss, um bestimmte Ziele zu erreichen, besser bewältigt. Um zu verstehen, wie wichtig dies ist, sollten wir uns kurz die Unterschiede zwischen User Experience und User Interface ansehen.



Was ist UI?


UI wird oft mit UX verwechselt. UI ist die Benutzeroberfläche und der Teil der App, mit dem die Benutzer interagieren. Daher zielt das UI-Design darauf ab, eine einfache, unterhaltsame und effektive Interaktion zu schaffen.


In der IT-Welt bezieht sich die Benutzeroberfläche auf Smartphones und jedes andere Gerät, das den Benutzern über Monitore oder Bildschirme die Interaktion mit Anwendungen ermöglicht. Das Hauptziel besteht darin, die bestmögliche Interaktion zwischen Benutzer und App zu ermöglichen.



Was ist UX?


UX steht für User eXperience. Die Idee hinter dem UX-Konzept ist es, ein Endprodukt zu schaffen, das den Benutzern die bestmögliche Erfahrung bietet. Das Ziel eines konstanten Fokus auf UX ist es, sporadische Nutzer in loyale Nutzer zu verwandeln und ihnen eine mehr als positive Erfahrung zu bieten.

Daher ist die Benutzererfahrung für die erfolgreiche "Reise" der Benutzer durch eine App oder Website verantwortlich.

UI und UX werden oft zusammen genannt, denn nur wenn man an beiden Aspekten arbeitet, kann man eine App entwickeln, die einfach, intuitiv und intelligent ist.




Warum ist User eXperience bei der App-Entwicklung wichtig?



Daher ist es für die Entwicklung einer erfolgreichen App unerlässlich, Zeit, Budget und Ressourcen für die Untersuchung der Benutzererfahrung und der Benutzeroberfläche aufzuwenden. Viele Entwickler erstellen Apps, die gut funktionieren, vergessen aber, sich auf die Risikofaktoren zu konzentrieren, die den Nutzer dazu bringen könnten, die App zu deinstallieren.


Die Investition in UX (und in eine gute Benutzeroberfläche) bringt hingegen viele positive Ergebnisse, die sich in vier Punkten zusammenfassen lassen:


  1. Nutzer anlocken. Eine gute UX weckt die Aufmerksamkeit der Nutzer und erhöht die Interaktionszeit mit der App. Natürlich bedeutet eine längere Verweildauer nicht, dass das Leben der Nutzer komplizierter wird: Stattdessen sollten sie in der Lage sein, reibungslos zu navigieren. Nur so werden die Nutzer dazu gebracht, länger in der App zu verweilen. In diesem Sinne ist das User Onboarding von grundlegender Bedeutung: eine Reihe von Aktivitäten, die es ermöglichen, die Nutzer beim ersten Besuch zu binden, sie loyal zu machen und sie zu Kunden zu machen. Eine faszinierende Mischung aus Strategien, die UI, UX, überzeugende UX-Texte, Marketing und Psychologie umfassen und die, wenn sie gut gemacht sind, die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass eine Person das Produkt annimmt.

  2. Einen guten Eindruck hinterlassen. In der App-Branche macht die Kleidung den Mann, egal was man sagt. Für ein Startup oder ein kleines Unternehmen, mehr noch als für eine bekannte Marke, ist eine gute UX der erste Weg, um einen guten Eindruck zu hinterlassen. Wenn Nutzer Ihre App besuchen, müssen sie sofort "engagiert" sein, damit sie dazu verleitet werden, sie weiter zu nutzen.

  3. Kundenbindung aufbauen. Natürlich haben die beliebtesten Apps eine sehr hohe Nutzerzahl. Apps wie Instagram, Facebook oder Candy Crush, eines der beliebtesten Smartphone-Spiele, haben eine außergewöhnliche UX, die Millionen von Menschen angezogen hat (im Fall von IG und FB sogar Milliarden). Es ist die Zufriedenheit mit der Benutzererfahrung, die sie der App gegenüber loyal macht und sie dazu bringt, sie nicht innerhalb weniger Tage zu deinstallieren, sondern ihr im Gegenteil einen festen Platz auf ihrem Telefon zu widmen.



Die Rolle von UX: die Bedürfnisse der Nutzer verstehen



Wenn es bei UX um Erfahrungen geht, also um alle Empfindungen und Emotionen, die Nutzer bei der Nutzung einer Anwendung empfinden, versteht es sich von selbst, dass dies sehr subjektive und veränderbare Aspekte sind. Ziel ist es, User-Centered Design zu nutzen, eine Design-Philosophie, bei der die Bedürfnisse, Wünsche und Einschränkungen des Endnutzers einer Schnittstelle im Mittelpunkt jedes Schrittes des Designprozesses für eine nutzerzentrierte App stehen.

Die Erfahrung jedes Nutzers mit einer App ist persönlich und unterscheidet sich von jeder anderen Person. Es ist klar, dass es fast unmöglich ist, alle Bedürfnisse der Nutzer zu erfüllen, aber man muss dynamisch denken. Daher ist es wichtig, die Kunden selbst in den Mittelpunkt des App-Designs zu stellen. Von diesem Ausgangspunkt aus können Sie eine Schnittstelle und eine Architektur entwickeln, die den Bedürfnissen der Zielgruppe am besten gerecht wird.

Durch Fokus auf ein gutes Nutzererlebnis kann ein Unternehmen zwei wesentliche Vorteile erzielen:


  • In der Gegenwart bieten Sie eine positive Kundeninteraktion. Durch die Entwicklung einer App, die auf die Bedürfnisse der Kunden eingeht, geben Sie ihnen ein positives Feedback zu ihren Erwartungen und regen sie zu weiteren Besuchen an.

  • Langfristig gesehen erhöht sich dadurch die Zahl der wiederkehrenden Kunden, und Sie bauen eine loyale Beziehung zwischen Unternehmen und Kunden auf, so dass Sie im Laufe der Zeit eine dauerhafte Beziehung aufbauen können.


In diesem Sinne ist die Nutzererfahrung ein umfassender, artikulierter und sich ständig weiterentwickelnder Prozess. Die Entwicklung einer App ist in der Tat etwas, das nie endet: Änderungen, Verbesserungen, Erneuerungen auf der Grundlage Ihrer Kunden und deren Benutzererfahrung durch UX ist grundlegend und profitabel, weil es immer ein ausgezeichnetes Verhältnis zwischen Erwartungen und Kundenzufriedenheit auf lange Sicht garantiert.